Rückführung in die Familie

Für die Rückführung in die Herkunftsfamilie kommen diejenigen jungen Menschen in Betracht, die aufgrund ihrer persönlichen Reife (noch) keine Verselbständigungsperspektiven entwickelt haben, für die wegen der Stabilisierung der familiären Strukturen und der eigenen Persönlichkeit eine Reintegration in die Herkunftsfamilie aber sinnvoll erscheint. Die Rückführung in die Familie findet in der Regel auf der Grundlage einer konkreten Hilfeplanung statt, die sich an den Wünschen, Bedürfnissen, Betreuungsnotwendigkeiten im Einzelfall orientiert und Ziele und Zeitrahmen formuliert. Ist die Rückführung in die Familie angestrebt, ist eine gezielte Zusammenarbeit mit Eltern/Angehörigen und der Entsendestelle, auch während eines bestimmten Zeitraums der Rückführung erforderlich. Eine solche Nachbetreuung kann von uns durchgeführt werden.

Verselbständigung

Individuelle Verselbständigungskonzepte

Während konstruktiv Lebenswelt zu gestalten mehr und mehr in die eigene Handlungskompetenz der jungen Menschen übergehen soll je länger sie in der Einrichtung leben, tritt als pädagogische Aufgabe parallel dazu in den Vordergrund die Notwendigkeit, gesellschaftliche Lebensrealitäten und Anforderungen ungeschützter erlebbar zu machen und selbstverantwortetes Handeln herauszufordern.

Wir bieten deshalb die Möglichkeit an, individuelle Konzepte zu entwickeln, die jene jungen Menschen, für die ein Übergang in eine eigenverantwortlichere Lebensgestaltung denkbar ist, in die Lage versetzen, die entwickelten Fähigkeiten und Fertigkeiten, die sozialen Umgangsformen und grundsätzlichen Verhaltensnormen innerhalb der stationären Betreuung in einem Rahmen zu üben, der diesen Anforderungen gerecht wird.

 

Nachbetreuung im Rahmen der Verselbständigung (als Einzelbetreuung)

Im Hinblick auf den konkreten Abgliederungsvorgang von der Einrichtung wird in Vereinbarung mit den jungen Menschen, den Entsendestellen und wo möglich auch den Eltern über Zeitpunkt, Art und Umfang einer möglichen Nachbetreuungsmaßnahme beraten und entschieden, wobei je nach persönlicher Lage und Reifesituation völlig individuell vorgegangen wird.

Basierend auf der entsprechenden Hilfeplangestaltung wird die Frage des Fortsetzungszusammenhangs geprüft und gegebenenfalls eine an unsere Einrichtung angebundene Maßnahme durchgeführt, die stets eine individuell abgestimmte Einzelmaßnahme darstellt.

Im konkreten Fall wird mit dem jungen Menschen ein Mietobjekt gesucht, das dem individuellen Bedarf sowie den Erfordernissen des Betreuungsverhältnisses entspricht.